Weg vom Goldeck zum Martennock, Blick zum Dobratsch (06.07.2011)

Dobratsch

(2166 m)










Mit freundlicher Genehmigung des ADAC 2006




















 

Orientierungstafel auf der Rosstratte (20.07.2008) 


Orientierungstafel auf der Rosstratte (17.07.2016)

Der Dobratsch (auch Villacher Alpe, slowenisch: Dobrač) ist ein 2166 m hoher Bergstock in Kärnten. Er bildet den östlichen Ausläufer der Gailtaler Alpen und befindet sich unmittelbar westlich der Stadt Villach. Das Gebiet des Dobratsch ist als Naturpark geschützt. Den Dobratsch kann man auf guten Wegen in ca. 90 Minuten vom Gipfelparkplatz Rosstratte (1732 m) der mautpflichtigen Villacher Alpenstraße (weitere Informationen dazu siehe dort) erreichen. Wir sind hin und zurück auf dem Weg 291 gegangen.
Auf dem Dobratsch steht ein 1971 errichteter 165 Meter hoher Fernsehsender des ORF.
Die Kirche Maria am Stein, auch Deutsche Kirche genannt, liegt oberhalb des Ludwig-Walter-Hauses. Diese Kirche ist seit 1692 die höchstgelegene Bergkirche Europas. Etwa 300 m weiter westlich steht eine kleine Kapelle (gerade frisch renoviert), die als Windische Kirche bekannt ist.
Um die auf den Wegweisern angegebene Zeit von 90 Minuten für eine Strecke zu schaffen, muss man allerdings recht zügig gehen. Das fiel uns allerdings schon deshalb nicht schwer, weil für den Nachmittag Gewitter angesagt waren. Durch die zeitweilige starke Bewölkung war leider auch die Fernsicht eingeschränkt. Dafür entschädigten aber große Hänge mit blühenden Alpenrosen.
Den Dobratsch konnten wir 2011 auch sehr gut vom Goldeck und der Goldeck-Panoramastraße aus sehen.
Im Jahr 2013 haben wir die Wanderung zum Dobratsch bei gutem Wetter erneut unternommen. Diesmal hatten wir auch eine gute Sicht zu den Julischen Alpen. Der Triglav, Mangart und Prisank und auch die Einschnitte vom Vrsicpass und Wurzenpass waren sehr gut zu erkennen.


Weg vom Goldeck zum Martennock, Blick zum Dobratsch (06.07.2011)


Blick vom Dobratsch ins Gailtal, zu den Karawanken und zu den Julischen Alpen (20.07.2013)

Fotoalbum