Eiger, Mönch und Jungfrau von der Kleinen Scheidegg aus (15.07.2015)


Eiger, Mönch und Jungfrau (hinter Wolken) vom Brienzer Rothorn (06.07.2014)
Eiger - Mönch - Jungfrau

(3970 m / 4099 m / 4158 m)


Eiger, von Grindelwald aus (17.07.2009)
                                                     

Mönch, vom Sphinx-Observatorium aus (15.07.2015)

Mit freundlicher Genehmigung des ADAC 1995
    


Jungfrau, vom Weg zur Mönchsjochhütte aus (15.07.2015)

   
Der Eiger ist ein 3970 m hoher Gipfel in den Berner Alpen. Dem Hauptkamm der Berner Alpen nördlich vorgelagert gehört der Eiger ganz zum Schweizer Kanton Bern. Zusammen mit Mönch und Jungfrau dominiert er die Landschaft des zentralen Berner Oberlands. Der Eiger verfügt über die mit 1800 Metern höchste Felswand der Alpen. Dreieckig, unheimlich und bedrohlich, mit Schnee, Eis und Firn bedeckt. Der Eiger-Gipfel erreicht knapp 4000 Meter, und wurde 1858 zum ersten Mal erstiegen. Ende der Dreißigerjahre des letzten Jahrhunderts hat die Eiger-Nordwand den bergsteigerischen Versuchen noch standgehalten.

Der Mönch ist ein Berg in den Berner Alpen mit einer Höhe von 4107 m. Zusammen mit dem Eiger und der Jungfrau bildet er eine markante, von weit her sichtbare Dreiergruppe.

1935 wurde die Höhe des Mönchs mit 4099 m bestimmt. Diese Zahl ist noch heute häufig in der Literatur zu finden. 1993 ergaben jedoch Messungen per Luftfotogrammetrie eine Höhe von 4107 m. Daraufhin wurde der Wert auf der Landeskarte der Schweiz korrigiert. Mit einer Messung per GPS ermittelte man 1997 eine Höhe von 4109,4 m; und bei einer erneuten luftfotogrammetrischen Messung von 1999 resultierte sogar eine Höhe von 4110. Diese neuen Messwerte wurden jedoch nicht auf den amtlichen Karten berücksichtigt. Für diese abweichenden Werte sind nicht nur Messfehler verantwortlich, sondern auch die Tatsache, dass der Mönch eine Kuppe aus Firn besitzt, welche in den letzten Jahren gewachsen ist.

Die Jungfrau ist einer der bekanntesten Berge in der Schweiz. Sie ist mit 4158 m (genau 4158,2 m) der dritthöchste Berg der Berner Alpen und bildet zusammen mit Eiger und Mönch eine markante Dreiergruppe. Über ihren Gipfel verläuft die Grenze zwischen dem Berner Oberland und dem Wallis. Der Berg ist außerordentlich vielgestaltig. Im Norden und Nordwesten, auf ihrer "weiblichen" Schauseite (vgl. Foto) sind ihr Wengen-Jungfrau, Schneehorn, die beiden Silberhörner und der "Schwarzmönch" vorgelagert sowie die zerrissenen Gletscher von Giessen und Kühlauenen. Im Westen erhebt sie sich fast eisfrei (und eher unansehnlich) 3250 m über dem hinteren Lauterbrunnental (das ist – vom Mont Blanc abgesehen – der höchste Abhang in den Alpen). Ihre Südwand erhebt sich über dem versteckten Rottalgletscher und ihre Ostwand über den Firnen am Jungfraujoch.

Im Jahr 2000 haben wir uns den "Luxus" geleistet, mit der Bahn zum Jungfraujoch zu fahren. Wenn man die Preise sieht (137 CHF), versteht man sicher, warum ich von Luxus spreche.
Im Jahre 2009 haben wir die Gipfel aus dem Tal von Grindelwald aus betrachtet. Anschließend sind wir in das Lauterbrunnental gefahren. 3 km nach Lauterbrunnen befinden sich die Trümmelbachfälle. Der Trümmelbach entwässert allein die riesigen Gletscherwände von Eiger, Mönch und Jungfrau. Das geschieht über 10 Gletscherwasserfälle im Berginnern. Dazu kann man im Berg mit einem Lift in den oberen Teil fahren. Anschließend kann man über Stufen und Gänge die tosenden Fälle nacheinander aufsuchen. Von der Straße aus ist davon nichts zu sehen oder zu hören.

Im Jahr 2014 sind wir mit der Brienzer Rothornbahn gefahren und konnten während der Auffahrt schön beobachten, wie die Gipfel langsam auftauchten. Vom Brienzer Rothorn selbst hat man dann einen fantastischen Blick über den Brienzer See sowohl zu Eiger, Mönch und Jungfrau, als auch zu den anderen Viertausendern der Berner Alpen.

Im Jahr 2015 haben wir uns den Bergen wieder sehr genähert, weil wir zum zweiten Mal mit der Jungfraubahn zum Jungfraujoch gefahren sind (Fahrpreis von Grindelwald Grund aus jetzt 176 CHF). Vom Jungfraujoch konnten wir bei strahlendem Sonnenschein die Gipfel nicht nur gut sehen, wir sind auch wieder am Mönch entlang zur Mönchsjochhütte beim Obern Mönchsjoch gewandert.
Zur Bahnfahrt, zum Jungfraujoch, zum Mönchsjoch und zur Kleinen Scheidegg gibt es bei den Schweizer Pässen zusätzliche Informationen und Bilder.


Eiger, Mönch und Jungfrau während der Auffahrt zum Brienzer Rothorn (06.07.2014)

Fotoalbum