Blick von der Schmittenhöhe (05.08.2007)
Großvenediger

(3674 m)


Mit freundlicher Genehmigung des ADAC 2000

   
Der Großvenediger ist der stark vergletscherte Hauptgipfel der Venedigergruppe in den Hohen Tauern und mit einer Höhe von 3662 m vierthöchster Berg in Österreich bzw. der dritthöchste ganz auf österreichischem Gebiet gelegene, an der Grenze von Osttirol zu Salzburg. Der Name Großvenediger wird erstmals 1797 in einem Protokoll einer Grenzbeschau erwähnt. Bis dahin war der Berg als Stützerkopf bezeichnet worden. Über die Herkunft des Namens herrscht Unklarheit, so soll er sich von den italienischen Händlern, die von Süden (Venedig) über das Gebirge kamen, herleiten. Weiter ist auch die Fernsicht bis nach Venedig eine oft erwähnte, mittlerweile aber widerlegte Theorie.

Fotoalbum