Blick vom Strudelkopf (16.07.2016)

Zwölferkofel /
Croda dei Toni

(3094 m)

  
Mit freundlicher Genehmigung des ADAC 2008

   
Der Zwölferkofel oder kurz Zwölfer (italienisch Croda dei Toni) ist ein 3094 m hoher Felsgipfel in den Sextner Dolomiten.
Seine Schauseite zeigt der Zwölfer von Norden aus dem Bacherntal, etwa vom Aufstiegsweg zur Zsigmondyhütte: Links des auch Hoher Zwölfer genannten Hauptgipfels schließen sich der Kleine Zwölfer 2917 m s.l.m. und der Kleinste Zwölfer mit den bizarren Felsnadeln der Vicentinischen Damen an, nach rechts ist der etwas niedrigere westliche Vorgipfel durch eine deutliche Scharte vom Hohen Zwölfer abgesetzt. Nach Süden folgen zunächst der Mittlere Zwölfer 3011 m s.l.m., italienisch Croda A. Berti und der Südliche Zwölfer sowie einige weitere Erhebungen.
Über das Massiv verlief bis zum Ersten Weltkrieg die Grenze zwischen Österreich und Italien, heute trägt es die Grenze zwischen Südtirol und der Provinz Belluno. Die Südtiroler Anteile sind im Naturpark Drei Zinnen unter Schutz gestellt.Der Zwölferkofel ist ein Teil der Sextner Sonnenuhr, die der Bevölkerung Sextens recht verlässlich die Bestimmung der Tageszeit anhand des Sonnenstandes erlaubt(e).
Wir haben den Zwölferkofel bisher von zwei Standorten aus gesehen - vom Weg um die Drei Zinnen und vom Strudelkopf auf der Plätzwiese.


Blick vom Strudelkopf (10.07.2011)

Fotoalbum