Blick vom Infopunkt zum Mittelmeer (18.07.2012)



Napoléon-Route /
Route Napoléon

(Col Bayard: 1248 m)


Als Route Napoléon wird die Straße in Frankreich bezeichnet, die der Marschroute folgt, die Napoléon I. (1769–1821) von Golfe-Juan (bei Antibes) über Grasse, Digne, Sisteron und Gap bis nach Grenoble zurücklegte, nachdem er, um die Macht zurückzuerobern, von Elba kommend, in Südfrankreich gelandet war. Diese französische Nationalstraße, Route Nationale 85, auch RN 85, entstand 1927 und erhielt 1932 ihren Namen. Die Strecke mit einer Gesamtlänge von 335 km bewältigte Napoléons Truppe in einem siebentägigen Gewaltmarsch, zwischen dem 1. März 1815 und dem 7. März 1815. Die Straße ist durch Schilder mit kaiserlichen Adlern markiert, da der Marsch auch als "Adlerflug" (Vol d'Aigle) bezeichnet wird, bezugnehmend auf Napoléons Ausspruch: "Der Nationaladler wird von Kirchturm zu Kirchturm fliegen bis zu den Türmen von Notre-Dame". (Aus WIKIPEDIA)


Mit freundlicher Genehmigung des ADAC (2010)

rot:     überquerte Pässe
blau:   Übernachtungen (dicke Linie)
blau:   Rast (dünne Linie)

Kurz nach Grasse befindet sich an der N 85 ein Informationszentrum zur Route Napoléon, wo auf einer ganzen Reihe von Anschauungs-tafeln der geschichtliche Hintergrund erläutert wird.


18.07.2012 (alle Bilder der Pässe und des Informationspunktes)

   


   


   



18.07.2012                                                                                                                                                       

Die Route Napoléon führt nur über 6 Pässe, von denen die ersten 5 kurz hintereinander folgen:
                                                   km
Grasse                                           0
Col du Pilon                    
                 9
Col de la Faye                  
              18
Col de Valferrière              
             36
Col de Luens                    
              55
Col des Leques                 
               73
Der letzte und höchste Pass, der Col Bayard kommt dann erst wenige Kilometer nach Gap, wurde von mir aber noch nicht überquert. Da dieser höchste Pass mit 1248 m aber relativ niedrig ist, kann die Route Napoléon das ganze Jahr befahren werden. Deshalb wird sie im Gegensatz zur Route des Grandes Alpes (Sommerroute) auch als WINTERROUTE bezeichnet.

Die Route Napoléon kenne ich bisher nur in zwei Teilabschnitten:
- Von Grasse bis zum Col des Leques (73 km; Col de Turini als Start und Endpunkt unserer Runde)
- Von Digne bis Tallard (36 km; Von Briançon über Lac de Serre-Ponçon, Col St-Jean, Col de Maure, Col de Labouret nach Digne,
   Sisteron, vor Tallard abgebogen zum Col Lebraut, Embrun und wieder nach Briançon.)

ÜBERBLICK über die ersten 5 PÄSSE
Einzelheiten sind bei den entsprechenden Pässen aufgeführt.
   
1. COL DU PILON (782 m)
       


2. COL DE LA FAYE (984 m)
       


3. COL DE VALFERRIÈRE (1169 m)
       

4. COL DE LUENS (1054 m)
       

5. COL DES LEQUES (1148 m)
       


ETAPPENORTE (alle Fotos vom 28.07.2006)

DIGNE-LES-BAINS
       


SISTERON