Passhöhe, links die Abfahrt nach Sterzing (18.07.2011)

Penser Joch /
Passo Pennes

(2211 m)

  




Mit freundlicher Genehmigung des ADAC 2000



   
Das Penser Joch verbindet Sterzing (948 m) mit Bozen (265 m) durch die Sarntaler Alpen. Im Mittelalter bereits viel begangener Pass, die heutige Straße ist 67 km lang, wurde 1911 erbaut und hat eine maximale Steigung von 12%. Von Bozen kommend verlässt man bei Schloss Runkelstein (unbedingt wegen der Fresken besuchen) den großen Talkessel und gelangt ins enge romantische Tal der Talfer. In diesem Tal ist es so eng, dass für die Straße kein Platz mehr ist - die Straße führt durch 21 Tunnel, deren Länge zwischen 25 m und 650 m liegt. Dadurch führt die Straße auf den ersten 8 km durch 5088 m Tunnel. Nach ca. 19 km erreicht man Sarnthein (Sarentino, 961 m), nach weiteren 21 km Pens (Pennes, 1450 m). Dann fühlt man sich ziemlich einsam, weil hier sehr wenig Verkehr herrscht, obwohl die Straße sehr gut ausgebaut ist. Die Straße macht von Pens aus nur wenige große lang gestreckte Bögen, bis man nach 10 km den Pass erreicht. 10 km nach dem Pass bzw. 6 km vor dem Abzweig Sterzing hat man einen schönen Blick ins Eisacktal bis Sterzing.
Die Unsitte, die Passschilder so zu bekleben, dass kaum noch der Passname zu lesen ist, scheint den Verantwortlichen auch zu missfallen. Uns fiel sowohl am Jaufenpass als auch beim Penser Joch und dem Timmelsjoch in diesem Jahr (2010) auf, dass die Schilder neu an extrem langen Stangen angebracht sind. So ist es jetzt deutlich erschwert, die Schilder zu erreichen. Ein weiterer Vorteil: Auch bei davor geparkten Autos kann man jetzt leicht das Schild sehen.


Passhöhe und die Abfahrt nach Pens (18.07.2011)

Fotoalbum