Plätzwiesesattel, Blick in Richtung Parkplatz (10.07.2011)
Plätzwiesensattel /
Plätzwiese /
Passo Prato Piazza

(1991 m)


     

Mit freundlicher Genehmigung des ADAC 2010

   

Ausschnitt aus der Orientierungstafel über den Wanderweg Via Alpina vor der Dürrensteinhütte

Westlich von Niederdorf zweigt von der SS 49 eine Straße ab, die sogleich eine Eisenbahnlinie unterquert und sich nach 3 km bei Außer-prags teilt. Hält man sich rechts, erreicht man den Pragser Wildsee. Um diesen malerisch gelegenen See führt ein schöner Wanderweg. Dieser Abstecher lohnt sich in jedem Fall. Allerdings sollte man für die Plätzwiese allein schon einen ganzen Tag einplanen. Dafür biegt man bei Außerprags links ab. Nach 6 km erreicht man Brückele mit der Mautstelle. Zu beachten ist unbedingt, dass man spätestens um 10 Uhr dort ist, weil eine spätere Auffahrt im Sommer nicht möglich ist (außer für Hotelgäste). Von der Mautstelle führt eine etwas schmalere Straße mit 8 Kehren und einer maximalen Steigung von 14 % zu den Parkplätzen, die man nach weiteren 6 km erreicht. Die Straße führt zwar bis Schluderbach, ist aber für den allgemeinen Verkehr gesperrt. Im letzten oberen Straßenabschnitt herrscht wegen geringerer Straßenbreite Ampelverkehr.
Die Plätzwiese ist Ausgangspunkt für viele Wanderungen. Wir sind zunächst zur Dürrensteinhütte gewandert, anschließend über den Strudelkopfsattel zum Strudelkopf (2307 m) mit dem Heimkehrerkreuz. Hier genießt man ein herrliches 360°-Panorama, zu dem auch die Drei Zinnen gehören. Dieses komplette Panorama findet man beim Strudelkopf im Bereich Berge. Bei längeren Hüttenwanderungen besteht auch die Möglichkeit, um den Strudelkopf herum ins Höhlental zu wandern. Vom Drei-Zinnen-Blick beim Dürrensee führt ein direkter Weg zur Drei-Zinnen-Hütte.
(Ergänzungen beim Strudelkopf und Strudelkopfsattel)


Plätzwiese, Blick vom Parkplatz in Richtung Plätzwiesesattel (10.07.2011)


Plätzwiese, Blick zum Parkplatz und zur Abfahrt (10.07.2011)

Fotoalbum