Passhöhe, Blick zum Hospiz (09.07.2009)

Simplonpass /
Simplon /
Sempione

(2005 m)



  






Mit freundlicher Genehmigung des ADAC 2008







   
Der Simplonpass verbindet das Wallis (Brig, 684 m) mit Gondo (858 m) und letztlich mit Mailand. In Domodossola (277 m) kann man aber auch nach Osten abzweigen, um über eine landschaftlich reizvolle Strecke (Centovalli) Locarno im Tessin zu erreichen. Der Pass wurde bereits von den Römern benutzt. Die Simplonstraße ist die erste voll ausgebaute Kunststraße der Alpen, sie wurde im Auftrag von Napoleon zwischen 1801 und 1805 von 30000 Arbeitern gebaut. Die gut ausgebaute 45 km lange Straße hat nur wenige Kehren und maximal 10% Steigung. 12 km nach Brig fährt man über die imposante Ganterbrücke (678 m Länge, höchste Pfeiler 150 m hoch, 174 m Hauptöffnung), kurz vor der Passhöhe durch die Kaltwassergalerien, die die Straße gegen das vom Kaltwassergletscher kommende Wasser schützen. Das berühmte Simplon-Hospiz, von Napoleon gegründet, liegt übrigens nicht genau auf der Passhöhe, sondern 800 m weiter gegen Süden in 2000 m Höhe auf der linken Straßenseite. Noch einen Kilometer weiter befindet sich rechts der Straße das alte vierstöckige Stockalper-Hospiz. Etwa 9 km nach dem Pass nach Süden kommt dann Simplon-Dorf und nach weiteren ca. 7 km die gewaltige Gondoschlucht. Vor der Gondoschlucht steht die Alte Kaserne. In ihr befindet sich eine sehr interessante Ausstellung zur Geschichte des Simplonpasses. Der Eintritt ist frei und die Ausstellung ist rund um die Uhr zugänglich. Am Ende der Gondoschlucht steht unmittelbar am Grenzübergang nach Italien in Gondo der Stockalperturm. Vor dem Start nach Süden sollte man unbedingt das Stockalperschloss mit seinem schönen Innenhof in Brig besuchen.


Passhöhe (09.07.2009)

Fotoalbum