Passhöhe, Blick zur Westrampe (12.07.2009)

Oberalppass

(2046 m)





  




Mit freundlicher Genehmigung des ADAC 1997

   



Orientierungstafel in Gletsch (07.07.2014)

Die 32 km lange Straße über den Oberalppass verbindet das Vorderrheintal (Disentis, 1143 m) mit dem Urserental (Andermatt, 1447 m). Die Straße führt dann auch zum Gotthardpass und zum Furkapass. Die gut ausgebaute Straße hat 18 Kehren und maximal 10% Steigung. Der Pass wird auch von der Furka-Oberalp-Bahn überquert.
Seit dem Oktober 2010 steht auf der Passhöhe ein roter Leuchtturm, ein verkleinerter Nachbau des 14 Meter hohen Unterfeuers «Hoek van Holland», der 70 Jahre lang an der Rheinmündung in Rotterdam stand. Es handelt sich um eine touristische Werbeaktion, die im Auftrag von Sedrun Disentis Tourismus und Schweiz Tourismus entwickelt wurde. Die Aktion soll entlang des Rheins für die Ferienregion werben.
Außerdem befindet sich auf dem Pass ein Infocenter Rheinquelle mit Hinweisen zum Vier-Quellen-Weg. Hierbei geht es um die Quellen von Rhein, Reuss, Ticino und Rhône im Gotthardmassiv. 2015 sind wir zum Tomasee, der offiziellen Rheinquelle gewandert. Einzelheiten und viele Bilder unter Rheinquelle.

Es ist der erste "richtige" Alpenpass, den ich überhaupt überquert habe, denn die Überquerung des Schwägalppasses habe ich wegen der geringen Höhe gar nicht wahrgenommen. Weiter ging es damals durch den Gotthardtunnel nach Airolo, danach zurück über den Gotthard-Pass zum Furkapass, Grimselpass und Brünigpass.


Passhöhe, Blick zur Westrampe (12.07.2009)


Weg zur Rheinquelle: Blick zur Ostrampe (18.07.2015)

Fotoalbum